Unsere Grundwerte und Leitlinien

Wir sind eine weltanschaulich und politisch unabhängige, privatwirtschaftlich geführte Bildungsinstitution. Als mittelständisches schweizerisches Familienunternehmen sind wir weltoffen und grenzüberschreitend. Die HVA Fachschule besteht seit 1907. Sie hat sich mit den Didac Schulen zusammengeschlossen und mit dem Aufbau der Didac Ltd in Eastbourne hat sie sich erweitert. Alle Schulen treten seit 2008 unter dem einheitlichen Namen Didac auf. Gesellschaftliche Bedürfnisse aufnehmend, bieten wir hochwertige Ausbildungsgänge in den Bereichen Orientierung 9. und 10. Schuljahre, kaufmännische Grund- und Weiterbildungen sowie Spracherwerb im Sprachgebiet (Immersion) an. Wir lassen uns gleichermassen von pädagogischen, kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Aspekten leiten und halten Stabilität und Innovation sowie Tradition und Erneuerung in der Balance.

QUALITÄT

Kontrollwerkzeuge 

  • Supervision, Unterrichtsbesuche
  • Qualitätsmanagementsystem ISO mit jährlichen Audits

Feedbackkultur 

  • Systematische Schüler-, Eltern-, Gastfamilien-Umfragen und konsequente Umsetzung von Kritiken und Anregungen
  • Kollegiale Hospitation unter Lehrpersonen
  • Interne Meldestelle für Probleme oder Verbesserungspotenzial

Stete Optimierung 

  • Qualität als steter und zentraler Antrieb in allen Belangen
  • Über 90% unserer Lernenden mit Anschlusslösung nach dem Didac-Jahr
  • Interne und externe Weiterbildungen
  • Ehemalige Kunden als Berater und aktive Referenzen

Personalpolitik 

  • Toleranz und Respekt gegenüber Mitarbeitenden auf allen Ebenen
  • Didac als flexibler, verständnisvoller und förderungsbewusster Arbeitgeber
  • Mitarbeiterbindung durch faire Verträge, soziale Personal- und Lohnpolitik
  • Klare Arbeitsaufträge mit Qualitätszielen und Prämiensystem
  • Regelmässige Mitarbeitergespräche
DYNAMIK

Schnelles, effizientes Umsetzen von Neuem 

  • Regelmässige Konferenzen auf allen Ebenen (Lehrpersonen, Schulleitung, Rektorat, Direktion)
  • Jedes Jahr Anpassungen oder neue Dienstleistungen im Angebot und neuer Prospekt

Innovation und Ehrgeiz 

  • Anspruchsvolle Ziele bezüglich Qualität, Innovation, und Umsetzung
  • Risiko- und Investitionsbereitschaft für neue Produkte und Projekte
  • Anregung von unternehmerischem Denken auf allen Ebenen
  • Innovatives Denken und Handeln sowie Ehrgeiz fordern, fördern und belohnen
  • Offen für neue Ideen, Ideenmanagement, Umsetzung von Mitarbeiterideen
  • Pflege eines Beziehungsnetzwerks, regelmässige Kontakte mit öffentlichen Institutionen und Partnerorganisationen

Permanente Weiterentwicklung 

  • Erarbeitung genügender finanzieller Mittel für Weiterentwicklung, neue Projekte und die Zukunftssicherung der Unternehmung
  • Eigene Recherchen, Weiterbildung und Projektleiter
  • Interne Mitarbeiterförderung: Chancen Führungsaufgaben oder Projektarbeiten zu übernehmen
PÄDAGOGIK

Ansprüche an die Lernenden 

  • Ziele sollen fordern aber nicht überfordern
  • Leistung fordern und fördern
  • Klare Regeln, konsequente Umsetzung
  • Gewalt- und suchtmittelfreie Schule

Gelebte Fremdsprache

  • Direkt im Sprachgebiet
  • Aktuelles, authentisches Unterrichtsmaterial
  • Themen mit Bezug zu Altersstufe und Erlebtem

Methodenvielfalt 

  • Vielfältige Inszenierungstechniken und Handlungsmuster
  • Rollenspiele, Wettbewerbe, Projekte, Interviews, Multimedia, Gäste, Zeitungsartikel, Exkursionen, kulturelle Anlässe u.a.m.
  • Gruppenarbeit, Einzelstudium, individuelle Förderung, E-Learning

Engagierte Lehrpersonen 

  • Überzeugte und hilfsbereite Lehrpersonen
  • Langjährige Unterrichtserfahrung mit Jugendlichen
  • Motiviertes, konstantes Lehrerteam
  • Credo zu Disziplin und Führungsarbeit als Basis für lernförderliches Klima
FÖRDERN UND FORDERN

Entwicklung und Selbständigkeit 

  • Förderung von Sozialkompetenzen, persönlicher Reife, Verantwortungsbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstdisziplin
  • Wertschätzung individueller Fortschritte

Spass 

  • Organisation von Freizeitanlässen
  • Humor und Kreativität im Unterricht

Flexibilität 

  • Wo immer möglich Unterricht in Niveaustufen
  • Je nach Niveau: Förderung oder Unterstützung
  • Unterrichtsmaterial in verschiedenen Schwierigkeitsgraden
  • Erfolgserlebnisse ermöglichen
BETREUUNG

Breites Angebot 

  • Coaching zu Lehrstellenfindung und -bewerbung
  • Lernberatung, Lernbegleitung, Aufgabenhilfe
  • Prüfungsvorbereitung und Sprachdiplom-Repetitorien
  • Schulinterne Freizeitanlässe, Studienreise, Abschlussfeier
  • Vermittlung von Sport- und Freizeitclubs in der Gaststadt
  • Organisation zur Teilnahme an lokalen Sport- und Kulturveranstaltungen
  • Beratungs- und Betreuungsdienste mit regelmässigen, persönlichen Sprechstunden
  • Schulleitung, Gastfamilienberaterin, Klassenlehrer/-in als direkte Kontaktpersonen
  • Lehrpersonen mit "offenem Ohr"
  • Möglichkeit zu individuellen Rückmeldungen mittels Schülerumfragen
  • Einführungstag für Jugendliche und Elternatelier als Vorbereitung zum Didac-Jahr

Verlässlichkeit und Vertrauen

  • Fairness und Zuverlässigkeit zu allen Partnern (Lernende, Kunden, Mitarbeitende und Geschäftspartner)

Individualität 

  • Rücksichtnahme auf individuelle Bedürfnisse, Stärken und Schwächen

Gefühl von Sicherheit

  • Klare, für alle gleich geltende Regeln
  • Ansprechpartner schnell und direkt erreichbar
  • Schwierige Gespräche auch in Muttersprache möglich
  • Rasche und lösungsorientierte Problembehandlung
  • Übereinstimmung von Kommunikation und Handeln
RESPEKT UND TOLERANZ

Offenheit

  • Kulturelle, politische und religiöse Unabhängigkeit
  • Offenheit, gegenseitige Achtung und Ehrlichkeit als Firmenkultur
  • Bewusste Pflege von Gesprächskultur (Zuhören, Feedbacks, Ereignismeldungen)
  • Respekt vor dem Individuum
  • Lernende aller Niveaustufen respektieren und fördern

Verständnis

  • Bestreben, Andere und Anderssein zu verstehen und zu respektieren
  • Unterschiedliche Kulturen achten und dazwischen vermitteln
  • Bewusstsein um Gegenwartsprobleme

Engagement aller Didac-Personen

  • Jederzeit Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen (auch in der Muttersprache)
  • Schulgemeinschaft fördern und mit Grenzen schützen
TRANSPARENZ DURCH KOMMUNIKATION

Gastfamilien

  • Gastfamilienbesuche
  • Regelmässige, schriftliche Informationen
  • Vorbereitende Gespräche
  • Aktivitäten mit Gastfamilien

Eltern

  • Regelmässige, schriftliche Informationen
  • Sofortige Information per E-Mail oder Telefon bei Problemen
  • Tag der offenen Tür

Lernende

  • Regelmässige, schriftliche und mündliche Informationen
  • Kommunikation klarer Leistungsziele und Bewertungskriterien
  • Dokumentation der Leistungsentwicklung
  • Faire und transparente Evaluation

Mitarbeitende

  • Regelmässige, schriftliche und mündliche Information von internen Ereignissen, Prozessen und Entscheidungen
  • Schulung zu konstantem Informationsaustausch
SAVOIR VIVRE

Umweltbewusstsein

  • Bewusster Umgang mit Fotokopien und anderen Materialien
  • Abfallsortierung
  • Energiesparende Beleuchtung
  • Digitale Medien, E-Learning

Persönliche Hygiene und Sauberkeit

  • Sensibilisierung ev. Anleitung zu persönlicher Körperpflege
  • Einklang von Leistungs- und Gesundheitszielen
  • Gepflegte und saubere Schulräume
  • Thematisieren von Ansprüchen und Erwartungen der Gastfamilien (Sauberkeit, Ordnung im eigenen Zimmer)

Höflichkeit

  • Respektvoller bzw. höflicher Umgang mit Mitschüler/-innen und Lehrpersonen
  • Anständiges Verhalten bei externen Schulanlässen und ausserhalb der Schule

nach oben